Brigadestruktur

Brigadestruktur

Brigadestruktur - virtuelle Lehrbrigade 16
vLehrBrig16
Brigadestruktur - Fallschirmjägerbataillon 323
Brigadestruktur - Fallschirmjägerbataillon 323

Fallschirmjägerbataillon 323

Was ist das FschJgBtl323?

Das FschJgBtl323 wurde Anfang 2014, damals noch als A2-Gemeinschaft, gegründet. Zur Gründung noch aus drei Mitgliedern bestehend nahmen diese ihre Erfahrung, die in diversen anderen Gemeinschaften gesammelt wurden, und entschieden sich, eine eigene Gemeinschaft mit besonderer Schwerpunktlegung zu gründen.

Was prägt uns?

Hier prägte vor allem die Erkenntnis, dass ArmA als MilSim die einzig wahre virtuelle Freizeitbeschäftigung ist. Das taktische Gameplay ist auf dieser Ebene kaum in anderen Spielen umzusetzen. Nur zeigte die Erfahrung auch, dass die Durchführung des Genannten auch besondere Anforderungen an alle Teilnehmer, Organisation und Führung mit sich bringt. Egal ob Einsatzersthelfer, Gruppenscharfschütze, Truppführer bis zum Zugführer – alle Tätigkeiten erfordern Ausbildung, Übung und Erfahrung, um sie effektiv und mit Erfolg ausführen zu können.
Entsprechend entstanden zwei Grundsätze, denen wir bis heute erfolgreich treu geblieben sind:

  1. Ausbildung und Übung ist eine Zwangsläufigkeit und hält bei uns einen folglich hohen Stellenwert.
  2. Das Sammeln von Erfahrungen kann nur erfolgen, wenn auch eine Persistenz in der Besetzung der „Rollen“ stattfindet.

So stehen den einzelnen Tätigkeitsbereichen Personen vor, die allein bei uns mittlerweile auf eine zweijährige Erfahrung und Ausbildung mitbringen und zum Teil auch darüber hinaus. Zeitgleich bringen hier einige auch nicht unerhebliche „private“ Erfahrung mit – sei es militärische und taktische Erfahrung oder auch zivile Ausbildung. So werden z.B. unsere sanitätsdienstlichen Kräfte von einem studierten Mediziner mit langjähriger rettungsdienstlicher Erfahrung geführt und ausgebildet. Eine entsprechende Qualität und Professionalität aber auch ein entsprechend hoher Anspruch ergibt sich für alle Teilnehmer.
Nur Zeit, Bemühung und Motivation bringen Profis hervor. Und genau diese Profis und angehenden Profis suchen wir!

Denn das FschJgBtl323 als dedizierte MilSim-Gemeinschaft lebt MilSim entsprechend. Zwar herrscht ein generell lockerer und z.T. auch mittlerweile familiärer Umgang, dennoch gibt es bei uns eine an die Bundeswehr angelehnte Hirarchie. Diese hat nicht nur Einfluss auf unsere Spielweise, sondern auch auf unseren allgemeinen Umgang, unsere Verwaltung und Organisation. Wir gliedern uns grundlegend in die Laufbahnen der Mannschafter, Unteroffiziere, Feldwebel und Offiziere. Eine entsprechend hohe Laufbahngruppe bringt aber nicht nur Entscheidungsgewalt und das „Führungsprestige“ mit sich, sondern auch entsprechende Verantwortungen und Aufgaben außerhalb der Spielbetriebes. Unsere Dienstgrade sind entsprechend auch die Leistungsträger unserer Gemeinschaft, an die der höchste Anspruch gestellt wird. Zu unterschätzen ist die Laufbahn der Mannschafter auch nicht. Neben der Anforderung an den Ausbildungsstand, bringen viele unserer Mannschafter selbstständiges, aber zu guten Teilen freiwilliges Engagement mit, ohne das der Betrieb unserer Gemeinschaft kaum möglich wäre. Jeder Einzelne bringt seinen Teil bei, wovon wiederum alle profitieren.

Wie gliedert sich das FschJgBtl323?

Auf Grund der hohen Anzahl an benötigten Spielern, sind wir im FschJgBtl323 effektiv als 1. Zug der 3. Kompanie im Einsatz. Der 1. Zug unterteilt sich hierbei in einen ZgTrp (6 Mann), drei Gruppen (je 8-10 Mann) und einen Sanitätstrupp (5 Mann).

Zugtrupp

Der Zugtrupp teilt sich grundsätzlich wie folgt auf:

Zugführer

Zugtruppführer
Fernmelder
Kraftfahrer
Gruppenscharfschütze/Aufklärer
Gruppenscharfschütze/Aufklärer

Je nach Lage und Aufgabe kann die Zusammensetzung des Zugtrupps allerdings abweichen und entsprechend verändert werden.

Die Bewaffnung des Zugtrupps besteht in der Regel aus 4x G36, sowie 2x G22 für die Gruppenscharfschützen. Sowohl der Zugführer, als auch der Zugtruppführer führen als sekundäre Waffe eine P8 mit sich.

1. und 3. Gruppe

Die erste  und dritte Gruppe wird bei uns je nach Lage und Auftrag variabel zusammengesetzt. Hierbei gibt es in der Regel dennoch folgende Struktur:

Gruppenführer
Maschinengewehr 1
Maschinengewehr 2
Schütze

Truppführer
Schütze
Schütze
Schütze

Die Standardbewaffnung der Gruppen besteht aus 1x MG4 und 7x G36. Je nach Lage und Auftrag erhalten die Schützen ggfs. zusätzliche Bewaffnung, wie eine Panzerfaust 3 oder ein AG40-2.

2. Gruppe

Die zwote Gruppe ist innerhalb des Zuges auch die schwere Gruppe und setzt sich in der Regel wie folgt zusammen:

Gruppenführer
Maschinengewehr 1
Maschinengewehr 2
Schütze

Truppführer
Maschinengewehr 1
Maschinengewehr 2
Schütze

Die Bewaffnung der Gruppe besteht aus 2x MG3, 6x G36, sowie 2x P8. Das MG3 wird jeweils vom Maschinengewehr 1 getragen und eingesetzt. Der Maschinengewehr 2 führt das G36 als Hauptwaffe mit sich und dient zu dem als Munitionsträger für den Maschinengewehr 1Gruppenführer, Truppführer und die Schützen führen ebenfalls ein G36 mit sich, wobei sowohl Gruppenführer, als auch Truppführer noch eine P8 als sekundäre Waffen dabei haben.

Sanitätstrupp

Der Sanitätstrupp besteht aus speziell ausgebildeten Combat First Responder. 

Deren Ausbildung erfolgt zum einen durch persönliche Erfahrungen aus dem Bereich des zivilen Rettungsdienstes, der Tätigkeit als Anästhesist und Intensivmediziner in einem zivilien Krankenhaus, sowie Erfahrungen durch ausgebildete Combat First Responder – Bravo der Bundeswehr.

Die grundsätzliche Zusammensetzung des Sanitätstrupps:

Truppführer (CFR-C)
Combat First Responder – Bravo
Combat First Responder – Bravo
Schütze (CFR-A)
Schütze (CFR-A)

virtuelles Panzerbataillon 33

Was ist das vPzBtl33?

Das virtuelle Panzerbataillon 33 wurde 2016 ins Leben gerufen und besteht effektiv aus einem Panzerzug. Das reale Panzerbataillon wurde 2015 aufgelöst und als Panzergrenadierbataillon 33 neu aufgestellt. Unser Wille ist es, die Tradition und Panzerexpertise des besten Panzerbataillons Deutschlands virtuell fortzusetzen. Daher tragen wir als Wappen ebenfalls die goldene Palme auf schwarz-weißem Grund. Ausbildung der Panzertruppen bildet bei uns ein Schwerpunkt und ist genauso wie das gepanzerte Element bei Großevents unser Kernauftrag.
Wir leben ArmA und wir leben die Panzerei.

Wie übt das vPzBtl33?

Wir haben einen straffen Ausbildungsplan, welcher den Panzergefechtsdienst im Detail sowie regelmäßige
Truppenübungsplatzaufenthalte umfasst. Wir schießen auf eigenst angefertigten Karten, ein Nachbau der
Schießbahn 2 – Truppenübungsplatz Munster Nord, die BK-Üb-1 bis BK-Üb-4 bei Tag und bei Nacht, legen Kraftfahrausbildungen an und führen Richtschützenausbildungen durch. Mit lebhaft dargestellten Einsatzlagen
unterstreichen wir den Willen eine möglichst hohe Ausbildungstiefe zu erreichen. Unser Leitsatz hier ist leicht: „leichte Übung – harter Kampf! Harte Übung – leichter Kampf!“

Wie kämpft das vPzBtl33?

Wir sind im Schwerpunkt bei allen Formen von Events als gepanzerte Unterstützung in allen Operationsarten vertreten, sei es Angriff, Verteidigung oder Verzögerung. Wenn es sein muss, sind wir nicht
nur auf Ketten unterwegs und scheuen uns nicht davor, Führungsverantwortung bis auf die Kompaniebene zu übernehmen. Unsere Absicht und unser Verhalten ist klar, stets nach bestem Wissen und
Gewissen den uns gegebenen Auftrag zum Wohlwollen der übergeordneten Führung durchzuführen und mit aller Härte durchzusetzen!

Wann sind wir tätig?

Bedingt dadurch, dass wir bei uns einen relativ hohen Altersdurchschnitt haben und alle von uns mit Familien und Arbeit selbstverständlich mit wenig Freizeit gesegnet sind, sind wir im Kern am Wochenende aktiv. Dass bedeutet du wirst innerhalb der Woche wenig von uns sehen. Unsere Events laufen regelmäßig an Freitagen und Samstagen, der Eventkalender unseres Forums gibt dir Aufschluss darüber, was demnächst ansteht.

Wie gliedert sich das vPzBtl33?

Der Bravo Zug der 3./v33 lehnt sich ebenso wie das virtuelle Bataillon dem realen Vorbild an. Der „Rote Reiter“ ziert die Türme des Zuges und bildet das Wappen des Zuges gemäß dem realen Vorbild. Der Zug operiert mit vier Kampfpanzern vom Typ Leopard 2 und ist derzeit gemäß dem Soll-Bestand voll aufgestellt.
Geführt wird der Zug sowie die erste Gruppe durch den HptFw Bix sowie die zwote Gruppe durch den Fhj Falley als stellvertretender Zugführer.
Seit dem August 2015 wird durch Mitglieder des vPzBtl33 die Ausbildung im Zugrahmen betrieben.

Brigadestruktur - virtuelles Panzerbataillon 33
Brigadestruktur - Panzergrenadierbataillon 402
C 402 O
C1 402 O
C2 402 O
C3 402 O

Panzergrenadierbataillon 402

Was ist das PzGrenBtl402?

Das Panzergrenadierbataillon 402 ist eine am 27.03.2016 gegründete ArmA3 Gemeinschaft, die sich selbst den Auftrag gesetzt hat, realistisch und am Vorbild des Panzergrenadierbataillon 401 aus Hagenow, die Panzergrenadiertruppe der Bundeswehr in ArmA3 darzustellen.

Hervorgegangen ist das PzGrenBtl 402 aus der 401. Panzergrenadierkompanie und führt dessen Tradition in neuem Gewand und innerhalb einer neu entstandenen Brigade fort.

„Zu den gepanzerten Kampftruppen gehört die Panzertruppe und die Panzergrenadiertruppe. Die Panzergrenadiertruppe eignet sich auf Grund ihrer Beweglichkeit und des Schutzes ihrer gepanzerten Gefechtsfahrzeuge besonders für den schnellen Wechsel zwischen auf- und abgesessener Kampfweise, um die Stoßkraft gepanzerter Truppen sicherzustellen.“

Wie ist das PzGrenBtl402 gegliedert?

Das Panzergrenadierbataillon 402 besteht aus 5 Kompanien. Darunter die 1. Kompanie als Stabs- und Versorgunskompanie, die drei “Kampf”-Kompanien und die 5. Kompanie, welche als Ausbildungskompanie eingesetzt wird. Von diesen wird aus personal technischen Gründen, lediglich die 2. Kompanie bespielt.

Als reinrassige Kampfkompanie erfüllt die 2. Kompanie “Grenadiertypische” Aufgaben und ist jeder möglichen Aufgabe in der Landesverteidigung oder Friedenssichernden-Missionen geeignet. Ihre Schwesterkompanien tauchen zu gegebenem Anlass und bspw. zur Lagedarstellung in Missionen auf und werden in der Regel durch KI gestellt. Die 2. Kompanie gliedert sich in die Kompanieführungsgruppe und drei Panzergrenadierzüge.

Der III. Zug, als derzeit einzig bespielter Zug, gliedert sich in einen Zugtrupp und drei Panzergrenadiergruppen. Ausgestattet sind diese mit dem Schützenpanzer Marder1A3 und der PALR MILAN. Seine Sollstärke beträgt 36 Mann, davon 1 Offizier, 7 Feldwebel, 0 Unteroffiziere und 28 Mannschafter.

Zugtrupp

Der Zugtrupp besteht wie eine normale Panzergrenadiergruppe aus 9 Mann. Geführt wird der Zug und Zugtrupp durch den Zugführer. Der Zugführer führt im Schwerpunkt, sollte er nicht absitzen führt der Zugtruppführer den Schützentrupp, in der Regel ein erfahrener Unteroffizier mit Portepee. Der Zugtrupp unterstützt den Zugführer beim führen seines Zuges, daher weicht dieser in seiner Zusammenstellung von den restlichen Panzergrenadiergruppen ab.

Gruppe 1 und 3

Die Gruppe 1 des III. Zuges, genannt “Charlie 1” und die Gruppe 3 des III. Zuges, genannt „Charlie 3“, bestehen jeweils aus 9 Mann. Geführt werden sie jeweils von einem Unteroffizier mit Portepee, ihr Trupp wird durch einen Panzergrenadierfeldwebel oder einen erfahrenen Mannschafter geführt. Zur Steigerung des Kampfwertes gegen gepanzerte Ziele führt die Gruppe 1, so wie die Gruppe 3 eine PALR-MILAN mit. Eingesetzt wird diese entweder abgesessenen im Schützentrupp oder aufgesessen vom Schützenpanzer “Marder”.

Gruppe 2

Die Gruppe 2 des III. Zuges genannt “Charlie 2” wird geführt durch den stellvertretenden Zugführer und besteht ebenso aus 9 Mann. Der stellvertretende Zugführer führt den Halb-Zug auf oder abgesessen auf Befehl des Zugführers und übernimmt den Zug, sollte dieser ausfallen. Statt der PALR-MILAN verfügt die Gruppe 2 über die Panzerfaust 3.

virtuelles Luftlanderegiment 31

Was ist das vLLRgt31?

Das virtuelle Luftlanderegiment 31 (kurz vLLRgt31) ist eine Gruppe von Spielern die Armed-Assault 3 (ArmA3) spielen. Wir legen sehr großen Wert auf den Erfolg der Gruppe, statt auf den Erfolg des Einzelnen. Wir üben und trainieren gemeinsam mehrmals in der Woche nach echten Taktiken der deutschen Bundeswehr, soweit diese in ArmA umsetzbar sind.

Unsere Gemeinschaft besteht zu einem großen Teil aus ehemaligen und noch aktiven Soldaten, die teilweise echte Kampferfahrung im Einsatz haben. Auch diese unschätzbaren Erfahrungen fließen in unseren Übungsbetrieb mit ein. Diese Gemeinschaft gibt es schon seit fast 10 Jahren. In der jüngsten Vergangenheit kam die Entscheidung sich einer anderen großen Arma Gemeinschaft anzuschließen um dort weiter Seite an Seite im virtuellen Gefecht zu bestehen.

Das virtuelle Luftlanderegiment 31 ist kein Clan in dem die Spieler nur zufällig die gleichen Hobbies haben. Wir betrachten uns als eine Gemeinschaft und viele unserer Mitglieder kennen sich seit Jahren auch persönlich. Wir stehen auch neben dem Spiel für echte und gelebte Kameradschaft!

Wir bieten dir einen Platz in dieser Gemeinschaft, in der du dir selbst aussuchen kannst, welche Position du einnehmen möchtest. Ob als MG-Schütze, Einsatzersthelfer, Gruppen- und Truppführer oder Heeresflieger. Bei uns wirst du zum Spezialisten in deinem Bereich ausgebildet, damit du bestmöglichst zum Erfolg der Gruppe beitragen kannst.

Als Luftlanderegiment decken wir ein breites Einsatzspektrum ab. Unsere Hauptfortbewegungsmittel sind Hubschrauber und Fallschirme, aber auch leichte Gefechtsfahrzeuge. Um unsere Aufgaben erfolgreich zu erfüllen setzt sich die vLLRgt31 aus zwei Teileinheiten zusammen:

Die Fallschirmjägertruppe

Die Fallschirmjäger stellen den Kern der Spezialisierten Kräfte des Heeres (SpezlKr H). Sie werden in allen Intensitätsarten eingesetzt. Die Fallschirmjäger sind besonders für Einsätze befähigt, bei denen die Truppe nach Lufttransport unmittelbar im Einsatzraum oder in dessen Nähe angelandet und/oder abgesetzt wird und danach unverzüglich ihren Auftrag durchführt. Wesentliche Aufgabe der Fallschirmjägertruppe ist es, im Rahmen der L16 militärischen Evakuierungsoperationen bereitzustellen sowie offensive und nachhaltige Operationen gegen irreguläre Kräfte durchzuführen.

Das virtuelle Luftlanderegiment 31 verfügt über alle querschnittlichen Befähigungen von Infanterieverbänden und kann darüber hinaus als einziges Regiment, zu Luftlandeoperationen im gesamten Aufgabenspektrum und im Fähigkeitsprofil von Speziellen Operationen als Träger der Voraus- und Hauptkräfte durchführen, den Kampf in der Tiefe führen sowie im Zusammenwirken mit Kampftruppen in der Spitze.

Darüber hinaus sind die Spezialisierten Kräfte des Heeres (SpezlKr H EGB ) mit Erweiterter Grundbefähigung mit besonderen Aufträgen Leistungsträger die im Rahmen von speziellen Operationen zum Einsatz kommen. Sie bilden damit einen wesentlichen Baustein des Einsatzverbundes „Spezielle Operationen“. Pro Verband wird dazu je eine Fallschirmjägerregiment und der Fallschirmspezialzug ausgebildet und vorgehalten.

Durch diese Befähigung unterstützt das vLLRgt31 die L16 in allen Belangen, ins besonderes in dem Bereich Jagdkampf und in schnellen Anfangs und Abschluss-Operationen. Des Weiteren soll das vLLRgt31 als Multiplikator für die gesamte virtuelle Lehrbrigade 16 dienen und dort tatkräftig und kameradschaftlich unterstützen um gemeinsam die zukünftigen Operationen zu bestehen.

Heeresflieger

Die Heeresflieger sind ausgebildete Piloten und Besatzungsmitglieder. Sie verlegen die Fallschirmjäger zum Einsatzort, übernehmen die Versorgung aus der Luft und unterstützen mit schwerer Feuerunterstützung durch Kampfhubschrauber.

Brigadestruktur - virtuelles Luftlanderegiment 31